Clickern mit meiner Katze – Viviane Theby

Als ich das Buch aufschlug und neugierig einmal durchblätterte dachte ich sofort: Klingt super. Eine Katze (bzw. Kater) hab ich schon. Jetzt brauch ich nur noch einen Clicker.
Also bin ich zum nächsten Raiffeisenmarkt gefahren und habe mir einen Clicker gekauft.

Im Buch wird super beschrieben, wie man am besten vorgeht. Es lässt einfach keine Fragen offen.
Im hinteren Teil befindet sich zb. eine Anleitung, wie man die Katze an die „geliebte“ Transportbox gewöhnt.

Für die jenigen die keine Katze haben, beschreibe ich gerne, wie das bei uns immer ablief.
Die Box benötigt man ja eigentlich nur, wenn man mal zum Tierarzt muss.
Da wir wissen wie ungern unser Kater in die Box geht, stellen wir sie immer schon Wochen vorher ins Wohnzimmer. So dass er immer wieder daran vorbei geht und es als Einrichtungsgegenstand wahrnimmt.
Er hat sie ignoriert.
Dann haben wir es mit Leckerlie versucht. Immer mal eins reingelegt oder ihn damit reingelockt.
Das funktionierte sogar. Allerdings nur für maximal 2 Sekunden.
Unser schlaues Tier streckt sich mit dem Köpfchen in die Box, so dass er an das Leckerlie kommt, die Hinterfüße aber noch draußen stehen.
Wenn dann der Tierarzttermin anstand gab es leider meistens nur noch eine Möglichkeit: Kater fangen, einpacken und Box ganz schnell zu machen.
Das war weder für unseren Kater noch für uns schön.

Als ich allerdings die Anleitung im Buch las, mussten wir es sofort ausprobieren.
Natürlich geht das alles nicht von einem Tag auf den anderen. Aber jetzt nach ein paar Wochen kann ich zumindest sagen: Wir haben es geschafft, das er allein in die Box geht und ruhig ein paar Minuten darin bleibt. Wir können sogar die Tür hinter ihm für einen kurzen Moment schließen.


Ich bin mir sicher, mit den Anleitungen werden wir auch noch mehr schaffen.

Super geschrieben und bebildert.
Absolute Empfehlung für jeden Katzenbesitzer!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv